Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Markt Schöllkrippen und Feuerwehr Schneppenbach zu einem Gebäudebrand in die Aschaffenburger Straße alarmiert. Passanten und Nachbarn hatten einen Rauchmelder in der Wohnung im Obergeschoss deutlich gehört, eine Rauchwolke aus dem Fenster treten sehen und daraufhin den Notruf gewählt. Ein Passant kümmerte sich sofort darum, dass die Bewohner der betroffenen Wohnung das Gebäude verließen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass der Rauchmelder aufgrund eines vergessenen Topfes auf dem Herd angeschlagen hatte. Somit beschränkte sich die Aufgabe der eingesetzten Trupps darauf, den Topf vom Herd zu nehmen und die Küche nach Glutnestern abzusuchen.

Dem Einsatzleiter und Kommandanten Jörg Klingmann standen 25 Feuerwehrleute zur Verfügung, unterstützt wurde er durch KBI Frank Wissel und KBM Georg Thoma. Ebenfalls vor Ort waren eine Streife der Polizei und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes. Zur Schadenshöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Sollten auch Sie einen Rauchmelder in Ihrer Umgebung wahrnehmen, zögern Sie nicht, der Ursache auf den Grund zu gehen. Denn Rauchmelder retten Leben, aber nur, wenn man sie auch ernst nimmt.

[ah]


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger Sirene
Einsatzstart 5. August 2017 15:35
Mannschaftstärke 20
Einsatzdauer 00:30
Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Drehleiter
Mehrzweckfahrzeug
Alarmierte Einheiten FF Schneppenbach (TSF-W, MTW)
Kreisbrandinspektion (AB-L3, AB-L 1/6)
Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei