Frühdefibrillation & Reanimation, dazwischen ein Brand und Unfall

Einen eher außergewöhnlichen Übungsmittwoch hatten die Aktiven der Feuerwehr Markt Schöllkrippen am 30.11.2016. Um 19.45 Uhr stand der planmäßige Unterricht bzw. jährliche Unterweisung in der Frühdefibrillation, Reanimation und Intubation mit einem Larynxtubus. Dieser Unterricht wurde jedoch durch zwei Einsätze unterbrochen.

Zunächst um 20.38 Uhr hat eine Mitbürgerin einen brennenden Holzhaufen in der Straße „Am Höllenbach“ gemeldet. Recht schnell konnte hier das Löschgruppenfahrzeug und das Mehrzweckfahrzeug die Einsatzstelle anfahren. Aus bisher unbekannten Gründen hat ein Reisighaufen gebrannt. Das Feuer ist glücklicherweise aufgrund der Witterung selbständig ausgegangen. Die Tätigkeit der Feuerwehr beschränkte sich lediglich auf Nachlöscharbeiten und Kontrolle der Brandstelle mit der Wärmebildkamera. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge und 21 Feuerwehrdienstleistende, davon vier auf Bereitschaft im Feuerwehrgerätehaus.

Nachdem die Einsatzkräfte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt haben, wurde mit den eigentlichen Themen des Abends fortgefahren. Nach ca. einer Stunde um 22.09 Uhr wurde im Feuerwehrhaus ein weiterer Einsatz gemeldet. Ein kleinerer Verkehrsunfall in der Vormwalder Straße. Diese Einsatzstelle hat das Löschgruppenfahrzeug angefahren. Nach binden der ausgelaufenen Betriebsstoffe ist der Einsatz nach ca. 20 Minuten beendet worden. Im Einsatz war ein Einsatzfahrzeug und 20 Einsatzkräfte, davon 16 in Bereitschaft.

Trotz der abwechslungsreichen Unterbrechungen konnte jedes Mitglied die eigentlichen Themen Frühdefibrillation, Reanimation sowie das setzen eines Larynxtubus üben um im Notfall eine qualifizierte Erste Hilfe leisten zu können. Auch bedanken wir uns recht Herzlich bei unserer Ausbilderin Tanja Thoma für den interessanten Übungsabend.

[lg]


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 30. November 2016 20:38
Mannschaftstärke 21
Einsatzdauer 00:52
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug (a.D.)