Rauchentwicklung im Gebäude in Schöllkrippen

Am späten Dienstagabend wurden die Feuerwehren aus Schöllkrippen und Schneppenbach in die Waagstraße alarmiert, da eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet wurde. Die Bewohner der betroffenen Wohnung hatten sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits ins Freie gerettet, da die Wohnräume stark verqualmt waren. Einsatzleiter Jörg Klingmann ließ einen Trupp unter Atemschutz die Wohnung erkunden, dabei konnte Essen auf dem Herd festgestellt werden, von dem der Qualm ausging. Auch das Treppenhaus und die darüber liegende Wohnung waren betroffen und wurden von der Feuerwehr belüftet.

Insgesamt wurden fünf Hausbewohner dem Rettungsdienst vorgestellt, drei davon wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet, die ausgerückten Kräften konnten wieder ihre Gerätehäuser anfahren.

Dem Einsatzleiter standen rund 40 Feuerwehrleute aus den beiden Wehren mit sechs Fahrzeugen zur Verfügung, der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort, die Polizei verschaffte sich mit einer Streife ein Bild von der Lage.

Zur Schwere der Verletzungen und zur Schadenshöhe können von unserer Seite keine Aussagen getroffen werden.

Aus gegebenem Anlass erinnern wir daran, dass es nicht nur notwendig ist, Rauchmelder in allen Wohnräumen zu installieren, es muss auch eine regelmäßige Wartung erfolgen.

[ah]


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzstart 4. Juni 2019 21:42
Mannschaftstärke 28
Einsatzdauer 00:57
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Drehleiter
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Schneppenbach (TSF-W, MTW)
Rettungsdienst (2 RTW, 1 NEF)
Polizei