LKW droht in die Kahl abzurutschen

Die Feuerwehr Markt Schöllkrippen wurde am 17.10.2019 um 17.08 Uhr zu einem Unfall mit einem LKW alarmiert welcher drohte in die Kahl abzurutschen.

An der Einsatzstelle angekommen wurde folgende Lage vorgefunden: Ein LKW setzte mit der hinteren Achse auf einer provisorischen
Brücke auf, die hinteren rechten Räder hingen in der Luft. Der LKW war unstabil und drohte in den Nebenarm der Kahl abzurutschen.

Die Feuerwehr sicherte den LKW mittels dem Gerätewagen Logistik (Unimog) und Abschleppseil gegen weiteres rutschen und stabilisierte durch Unterbauen. Anschließend wurde der Fuhrunternehmer zwecks Bergung des LKW´s verständigt.

Im weiteren Verlauf wurde die Einsatzstelle erneut angefahren um diese während der Bergungsarbeiten auszuleuchten und zu unterstützen.

Die Feuerwehr Markt Schöllkrippen war mit vier Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort. Seitens der Kreisbrandinspektion machte sich Kreisbrandinspektor Frank Wissel ein Bild von der Lage. Ebenfalls vor Ort war ein Funkstreifenwagen der Polizei.

[lg] 


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzstart 17. Oktober 2019 17:08
Mannschaftstärke 19
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Gerätewagen Nachschub - UNIMOG
Löschgruppenfahrzeug (a.D.)
Gerätewagen Nachschub (a.D.)
Alarmierte Einheiten Kreisbrandinspektion (KBI AB-Land 3)
Polizei