Garagenbrand in Vormwald

Am heutigen Montag, 22.06.2020 ist in Sommerkahl-Vormwald in der Lindenstraße ein Personenkraftwagen in einer Garage ausgebrannt, das Garagengebäude wurde hierbei stark in Mitleideschaft gezogen.

Um 16.16 Uhr alarmierte die Leitstelle Bayerischer Untermain die Feuerwehren aus Sommerkahl-Vormwald und Schöllkrippen sowie Kreisbrandinspektor Frank Wissel zu einem Garagenbrand. Bereits auf der Anfahrt war die Rauchsäule deutlich sichtbar.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand ein PKW in einem Garagengebäude in Vollbrand, das Feuer hat auf einen weiteren Garagenstellplatz bereits übergegriffen. Es wurden von der Feuerwehr Sommerkahl-Vormwald und Schöllkrippen je ein Trupp mit je einem C-Rohr unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgeschickt, ein weiterer Trupp stand zur Sicherheit in Bereitschaft. Hierdurch konnte ein übergreifen auf eine weitere Garage sowie auf den Dachstuhl des Gebäudes verhindert werden. Nach kurzer Zeit war das Feuer unter Kontrolle und konnte gelöscht werden. Anschließend wurde das Garagengebäude nach Glutnestern mittels einer Wärmebildkamera abgesucht.

Die Feuerwehr Markt Schöllkrippen war mit vier Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften, hiervon zwölf Atemschutzgeräteträger im Einsatz. Die Feuerwehr Sommerkahl-Vormwald mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Sommerkahl-Vormwald wurde von Kreisbrandinspektor Frank Wissel und Kreisbrandmeister Norbert Ries unterstützt. Weiterhin stand zur Absicherung der Einsatzkräfte ein Rettungswagen der BRK Rettungswache Schöllkrippen bereit, musste aber nicht tätig werden. 

Über die Brandursache und den entstandenen Schaden können seitens der Feuerwehr keine Aussagen getroffen werden.

[lg]


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzstart 22. Juni 2020 16:16
Mannschaftstärke 19
Einsatzdauer 01:04
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Drehleiter
Versorgungs-LKW
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Sommerkahl Vormwald (MLF, LF8, MZF)
Kreisbrandinspektion (KBI AB-L3, KBM AB L3/3)
Rettungsdienst (1 RTW)
Polizei