Rauchentwicklung im Gebäude

Am Donnerstag den 30.07.2020 wurden die Feuerwehren Schöllkrippen, Schneppenbach und Kleinkahl um 09.48 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Gebäude alarmiert. Beim Eintreffen des Löschfahrzeugs aus Schöllkrippen war eine Rauchentwicklung aus einer kleinen Fachwerkhalle sichtbar.

Vermutlich beim Abflammen von Unkraut sind durch Funkenflug Glutnestter am Holztor entstanden weshalb die offene Halle verraucht war. Ein Trupp hat mit dem Schnellanriffschlauch und dem Wasser aus dem Löschwasserbehälter die Glutnester abgelöscht und damit einen größeren Brand des Fachwerkgebäudes im Ortskern verhindert. Die anrückenden Kräfte aus Schneppenbach und Kleinklahl sowie der Kreisbrandinspektion konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Nach ca. einer halben Stunde war der Einsatz beendet und die eingesetzten Kräfte konnten wieder abrücken.

Seitens der Feuerwehr Markt Schöllkrippen waren 14 Einsatzkräfte (hiervon vier in Bereitschaft im Feuerwehrhaus) mit zwei Fahrzeugen im Einsatz. Zur Absicherung der Einsatzkräfte stand ein Rettungswagen der Rettungswache Schöllkrippen in Bereitschaft. Die Polizei war ebenfalls mit einem Funkstreifenwagen vor Ort.

Aufgrund der aktuellen trockenen Verhältnisse und hohen Temperaturen ist die Brandgefahr der Vegetation sehr hoch! Ein Funke reicht aus, um einen Brand auszulösen. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, vor allem in Waldgebieten sowie auf Wiesenflächen äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. 

[Text: lg]


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger + Sirene
Einsatzstart 30. Juli 2020 09:48
Mannschaftstärke 14
Einsatzdauer 00:22
Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug
Drehleiter
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Schneppenbach
Feuerwehr Kleinkahl (MZF)
Rettungsdienst (RTW)
Polizei