Hoher Wasserverlust ruft die Feuerwehr auf die Tagesordnung

Einen eher ungewöhnlichen Notruf erreichte die Feuerwehr Markt Schöllkrippen am späten Sonntagnachmittag. Die Bademeister des Naturerlebnisbades Schöllkrippen bemerkten einen hohen Wasserverlust im Becken, das Wasser floß in großen Mengen in die Höllenbach. Als Grund wurde eine Undichtigkeit vermutet. Neben der Feuerwehr wurden auch Taucher der Wasserwacht hinzugerufen um die Leckage unter Wasser zu finden.

Die Feuerwehr pumpte zunächst das Wasser aus einem Überlaufschacht in ein Regenerationbecken. Nachdem die Taucher den Riss in der Schwimmbadfolie lokalisieren konnten, wurden Sandsäcke gefüllt mit feinem Kies bei einem örtlichen Bauunternehmer gefüllt und an die Einsatzstelle transportiert. Die Taucher konnten mit den „Kiessäcken“ die Leckage provisorisch verschließen.

Weil eine Reparatur unter Wasser nicht möglich war, musste das Wasser aus dem Schwimmbad abgelassen werden. Zuvor wurden jedoch durch mehrere Pumpen der Feuerwehr die beiden Regenerationsbecken gefüllt und ein Kreislauf zwischen den Becken hergestellt um der Gefahr eines „Kippen des Wassers“ zu verhindern.

Nach rund dreieinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Für die Dauer der Reparatur und dem füllen des Schwimmbeckens muss das Naturerlebnisbad leider geschlossen werden. Seitens der Marktgemeinde wird mit einer 14tätigen Schließung gerechnet.

Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte (hiervon fünf in Bereitschaft im Gerätehaus) mit zwei Fahrzeugen.

[Text: lg / Bilder: lg, ts]


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Telefonisch
Einsatzstart 20. Juni 2021 17:51
Mannschaftstärke 14
Einsatzdauer 03:32
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Versorgungs-LKW
Alarmierte Einheiten Wasserwacht OG Schöllkrippen