Drehleiter (DLAK 23/12)

Florian Schöllkrippen 30/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: MAN TGM 15.290 4x2 BL
Aufbauhersteller: Magirus
Typ: M32L-AS
Baujahr: 2019
Motorleistung: 213 kW (290 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg

BESONDERHEITEN

  • Gelenkleiter mit Single Extension Technologie
  • Rettungskorb RC400 für 4 Personen oder 400kg
  • Direkteinstieg vor dem Fahrerhaus
  • Wasserführung im ersten Leiterteil
  • Kamera im Gelenkarm
  • Magirus Safety Peak
  • Magirus SkyBeam, Sicherheitsfunktion zur Erkennung von Gefahrenquellen bei Dunkelheit durch automatische Scheinwerferpositionierung
  • Schachtrettungsfunktion

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Das Einsatzspektrum der Drehleiter reicht von Personenrettung über Löschangriff bis hin zur Ausleuchtung von Einsatzstellen. Um kranke oder verletzte Personen aus großen Höhen zu retten, kann am Korb eine Krankentragehalterung angebracht werden.

Bei Brandeinsätzen wird die Drehleiter zur Personenrettung und/oder Brandbekämpfung eingesetzt. Ist die Drehleiter im Einsatz nicht aktiv eingebunden, wird sie vor dem Gebäude in die sog. „Anleiterbereitschaft“ gebracht und bleibt ständig besetzt. Sie ist somit ein weiteres mögliches Flucht- und Rettungsmittel für die im Gebäude tätigen Atemschutztrupps und gibt diesen zusätzliche Sicherheit.

Durch das Abschließen einer "Zweckvereinbarung Fahrzeugbeschaffung" zwischen den Gemeinden des oberen Kahlgrunds (Blankenbach, Geiselbach, Kleinkahl, Krombach, Sommerkahl, Westerngrund, Wiesen und dem Markt Schöllkrippen) wurde zunächst im Jahr 2009 eine generalüberholte DLA (K) 18/12 angeschafft. In 2019 wurde diese durch die neue Drehleiter ersetzt.

Das Drehleiterfahrzeug ist nicht nur für das Marktgebiet zuständig, sondern überörtlich primär für den gesamten KBM-Bezirk 3/3.