Drehleiter (DLAK 23/12)

Florian Schöllkrippen 30/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: MAN TGM 15.290 4x2 BL
Aufbauhersteller: Magirus GmbH
Baujahr: 2019
Typ: M32L-AS
Motorleistung: 213 kW (290 PS)
Zul. Gesamtgewicht: 16.000 kg
Besatzung: 1/2/3


BESONDERHEITEN

  • Gelenkleiter mit Single Extension Technologie
  • Rettungskorb RC400 für 4 Personen oder 400kg
  • Direkteinstieg vor dem Fahrerhaus
  • Wasserführung im ersten Leiterteil
  • Kamera im Gelenkarm
  • Magirus Safety Peak
  • Magirus SkyBeam, Sicherheitsfunktion zur Erkennung von Gefahrenquellen bei Dunkelheit durch automatische Scheinwerferpositionierung
  • Schachtrettungsfunktion

DETAILS

Fahrzeug

  • Fahrgestell: MAN TGM 15.290 4x2 BL
  • Aufbau: Magirus GmbH
  • Aufbautyp: M32L-AS
  • Baujahr: 2019, Indienststellung 05/2019
  • Getriebe: Automatisiertes Schaltgetriebe mit Feuerwehrprogramm
  • Antrieb: 4x2
  • Länge / Breite / Höhe: 10.050 / 2.500 / 3.300 mm
  • Radstand: 4.775 mm
  • Gesamtmasse: 16.000 kg
  • Motor: 213 kW (286PS), Euro 5

Abstützung

  • Magirus Vario 4-Punkt
  • Abstützbreite: 2.400mm bis 5.200mm
  • Alle Stützen sind variabel einzeln und stufenlos ausfahrbar
  • Alle Stützen mit Bodendrucküberwachung

Drehgestell

  • Drehgestell mit Niveauregulierung
  • Hauptbedienstand mit neigbarem Sitz und Sitzheizung
  • Plattform auf der rechten Seite mit 9kVA Stromerzeuger, Krankentragenlagerung und Monitor

Leitersatz

  • 4-teiliger Leitersatz mit Gelenkarm und aktiver Schwingungsdämpfung CS (CS: Computer Stabilized)
  • Arbeitshöhe von 32 m
  • Gelenkarm mit einer Länge von 4,70m
  • Hebelast an der Lastöse am untersten Leiterteil: 4.000 kg
  • Hebelast an der Lastöse an der Leiterspitze: 500 kg ohne bzw. 400 kg mit Korb
  • Stromhochführung zum Rettungskorb 230 V / 400 V
  • 2 LED-Scheinwerfer am untersten Leiterteil, vom Maschinistenstand und Korb elektrisch verstellbar
  • 1 LED-Scheinwerfer unter dem untersten Leiterteil
  • Steigleitung im obersten Leiterteil 
  • Kamera am Gelenkarm

Ausstattung Leiter

  • Rückholfunktion mit Abfahren der letzten fünf Bewegungsminuten in umgekehrter Reihenfolge
  • Schachtrettungsfunktion (senkrechtes Ein-/Ausfahren bei gleicher Ausladung)
  • Automatische Rückholung des Leitersatzes in die Leiterablage 
  • Notbetrieb 400 V über Stromerzeuger
  • Absetzfunktion des Gelenkteils mit Rettungskorb vor dem Führerhaus

Rettungskorb

  • Rettungskorb mit 400 kg Tragkraft (4 Personen), 3 Zugangsmöglichkeiten (2 von vorne und 1 von hinten), 2 Einstiege aufrecht begehbar, beidseitiger Zugang mit Leiter als Einstiegshilfe
  • Magirus Safety Peak System als zusätzliche Anschlagpunkte zur Sicherung von bis zu zwei Personen
  • Bedienstand für die Leiterbedienung mittig für bessere seitliche Übersicht

Umfeldbeleuchtung am Korb

  • 2 LED-Strahler seitlich rechts und links am Korb
  • 1 LED-Frontscheinwerfer
  • Steckdosen 230 V / 400 V
  • 2 Multifunktionssäulen für beidseitige Aufnahme der Krankentragenhalterung, Abseilgerät, Monitor und Lüfterhalterung

Signalanlage

  • LED-Blitzkennleuchten Hänsch Nova LED B2
  • LED Blitzkennleuchten in der Fahrzeugfront
  • LED Blitzkennleuchte am Korbboden
  • LED Blitzkennleuchten seitlich am Korb als Kreuzungsblitzer
  • LED Blitzkennleuchten am Lafettenheck
  • Signalanlage Martin Horn mit 4 Schallbechern in der Stoßstange montiert
  • Signalanlage elektrisch akustisch
  • LED Verkehrswarnanlage am Heck mit 6 LED Blitzkennleuchten

Funk

  • Digitalfunkgerät Motorola MTM 800 mit zusätzlicher Sprechstelle am Hauptbedienstand
  • 3 digitale Handsprechfunkgeräte

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Das Einsatzspektrum der Drehleiter reicht von Personenrettung über Löschangriff bis hin zur Ausleuchtung von Einsatzstellen. Um kranke oder verletzte Personen aus großen Höhen zu retten, kann am Korb eine Krankentragehalterung angebracht werden.

Bei Brandeinsätzen wird die Drehleiter zur Personenrettung und/oder Brandbekämpfung eingesetzt. Ist die Drehleiter im Einsatz nicht aktiv eingebunden, wird sie vor dem Gebäude in die sog. „Anleiterbereitschaft“ gebracht und bleibt ständig besetzt. Sie ist somit ein weiteres mögliches Flucht- und Rettungsmittel für die im Gebäude tätigen Atemschutztrupps und gibt diesen zusätzliche Sicherheit.

Durch das Abschließen einer "Zweckvereinbarung Fahrzeugbeschaffung" zwischen den Gemeinden des oberen Kahlgrunds (Blankenbach, Geiselbach, Kleinkahl, Krombach, Sommerkahl, Westerngrund, Wiesen und dem Markt Schöllkrippen) wurde zunächst im Jahr 2009 eine generalüberholte DLA (K) 18/12 angeschafft. In 2019 wurde diese durch die neue Drehleiter ersetzt.

Das Drehleiterfahrzeug ist nicht nur für das Marktgebiet zuständig, sondern überörtlich primär für den gesamten KBM-Bezirk 3/3