Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge werden regelmäßig und mit größter Sorgfalt gewartet. Um den unterschiedlichen Einsatzarten gewachsen zu sein, verfügen wir über eine Vielfalt von Gerätschaften.

Löschgruppenfahrzeug (LF16/12)

Florian Schöllkrippen 40/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: IVECO
Aufbauhersteller: Magirus
Baujahr: 1994
Motorleistung: 160 kW (218 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 13.500 kg

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Das Löschgruppenfahrzeug 16/12 (kurz LF16/12) ist das erstausrückende Fahrzeug und wird zur Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung eingesetzt. Hierzu besitzt es einen 1.600 Liter fassenden Wassertank sowie umfangreiche Beladung zur Brandbekämpfung.

Die Atemschutzgeräteträger können sich bereits während der Anfahrt mit zwei im Mannschaftsraum befindlichen Atemschutzgeräten sowie einer Wärmebildkamera ausrüsten. Für den zweiten Trupp sind weitere zwei Atemschutzgeräte im Aufbau untergebracht. Für die Verlegung langer Schlauchstrecken befinden sich 240 Meter B-Schläuche auf dem Fahrzeug.

Für die technische Hilfeleistung sind ein hydraulischer Rettungssatz - bestehend aus Spreizer, Schere sowie zwei Rettungszylindern - auf dem Fahrzeug verlastet.


Mehr anzeigen...

Drehleiter (DLAK 18/12)

Florian Schöllkrippen 31/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: Mercedes-Benz
Aufbauhersteller: Metz
Baujahr: 1990
Motorleistung: 150 kW (204 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 12.000 kg

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Das Einsatzspektrum der Drehleiter reicht von Personenrettung über Löschangriff bis hin zur Ausleuchtung von Einsatzstellen. Um kranke oder verletzte Personen aus großen Höhen zu retten, kann am Korb eine Krankentragehalterung angebracht werden, die u.a. auch mit der Trage des Rettungsdienstes kompatibel ist.

Bei Brandeinsätzen wird die Drehleiter zur Personenrettung und/oder Brandbekämpfung eingesetzt. Ist die Drehleiter im Einsatz nicht aktiv eingebunden, wird sie vor dem Gebäude in die sog. „Anleiterbereitschaft“ gebracht und bleibt ständig besetzt. Sie ist somit ein weiteres mögliches Flucht- und Rettungsmittel für die im Gebäude tätigen Atemschutztrupps und gibt diesen zusätzliche Sicherheit.

Durch das Abschließen einer "Zweckvereinbarung Fahrzeugbeschaffung" zwischen den Gemeinden des oberen Kahlgrunds (Blankenbach, Geiselbach, Kleinkahl, Krombach, Sommerkahl, Westerngrund, Wiesen und dem Markt Schöllkrippen) wurde im Jahr 2009 die generalüberholte DLA (K) 18/12 angeschafft. Sie ist somit nicht nur für das Marktgebiet zuständig, sondern überörtlich primär für den gesamten KBM-Bezirk 3/3.


Mehr anzeigen...

Mehrzweckfahrzeug (MZF)

Florian Schöllkrippen 11/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: Mercedes-Benz
Aufbauhersteller: Fahrzeugbau Urban (Schöllkrippen)
Baujahr: 2006
Motorleistung: 95 kW (129 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Das Mehrzweckfahrzeug ist vielseitig einsetzbar: sei es zum Transport von Einsatzkräften und Material zur Einsatzstelle, zur Verkehrsabsicherung oder als Versorgungsfahrzeug. Durch den Ausbau mit umfangreichen Kommunikations- und Führungsmitteln dient es bei größeren Schadensereignissen als Abschnittsleitung oder Einsatzleitung vor Ort sowie als Führungsfahrzeug des Löschzuges 5 des Landkreises Aschaffenburg.


Mehr anzeigen...

Gerätewagen Nachschub (GW-N)

Florian Schöllkrippen 55/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: Mercedes-Benz
Aufbauhersteller: Eigenausbau
Baujahr: 1996
Motorleistung: 100 kW (136 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 7.490 kg

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Der LKW der FF Markt Schöllkrippen ist ein flexibles Nachschub- oder Versorgungsfahrzeug. Haupteinsatz erfolgt bei THL-Einsätzen (Ölspuren, Versorgungsfahrten). Die Standardbeladung ist in verschiedene Gitterboxen aufgegliedert: Rüstholz, Ölspur, Strom, Rettungsbühne, Rettungsplattform für Bahngleise.

Desweiteren ist das Fahrzeug mit einer Hebebühne ausgestattet und kann somit schnell mit dem benötigten Gerät bestückt werden.

Der LKW wurde von 1996 bis 2002 von einem privaten Unternehmen genutzt, bis er 2002 zu einem GW-N umgebaut wurde.


Mehr anzeigen...

Gerätewagen Nachschub - UNIMOG (GW-N Unimog)

Florian Schöllkrippen 55/2

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Fahrgestell: Mercedes-Benz
Aufbauhersteller: Kunzmann
Baujahr: 1986
Motorleistung: 96 kW (130 PS)
Zulässiges Gesamtgewicht: 7.490 kg

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Der ehemalige 2 Tonnen Militär-LKW basiert auf einem Mercedes Unimog U 1300 L, der von einem 130 PS (96 kW) starken 6-Zylinder-Diesemotor mit 5,7 Litern Hubraum angetrieben wird. Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h. Zur technischen Ausstattung zählen außerdem Hinterradantrieb mit zuschaltbarem Vorderradantrieb (Allradantrieb) sowie ein sperrsynchronisiertes 2×4-Gang Stirnradgetriebe mit acht Vorwärts- und vier Rückwärtsgängen. Die zulässige Gesamtmasse des Unimog beträgt 7,5 Tonnen, das Steigvermögen 70 Prozent und die Wattiefe beachtenswerte 1,20 Meter.

Für die Grundüberholung, Umlackierung, Beschriftung, TÜV-Gutachten, Zulassung, Ausstattung mit Digital-Funk und weiterem gab der Landkreis Aschaffenburg rund 20.000 Euro aus. Seit dem 22. Oktober ist das Fahrzeug am Standort Schöllkrippen stationiert.


Mehr anzeigen...

Flachwasserschubboot (RTB-1)

Florian Schöllkrippen 99/1

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Hersteller: J.W. Schaefer
Baujahr: 2014
Gewicht Boot: 140 kg
Max. Zuladung: 360 kg
Länge/Breite: 4.300 mm / 1.500 mm

FAHRZEUGBESCHREIBUNG

Für den schnellen Zugriff auf den Gewässern im KBM-Bezirk 3/3 wurde uns durch den Landkreis Aschaffenburg ein Rettungsboot Typ 1 zur Verfügung gestellt. Das Boot kommt immer dann zum Einsatz, wenn es gilt, Personen und Tiere zu retten oder zu bergen oder zum Personentransport bei Hochwasser.

Insgesamt wurden sieben Boote mit Zubehör durch den Landkreis Aschaffenburg beschafft, die u.a mit Mitteln aus dem Katastrophenschutzfonds gefördert wurden.

Die Beladung besteht u.a. aus vier Schwimmwesten, einen Außenbordmotor, einem Rettungsring, Paddel, diversen Leinen, Taucherleiter, Seiltrommel u.v.m.

Als Zugfahrzeug dient vorrangig das Mehrzweckfahrzeug.


Mehr anzeigen...